In diesem Artikel findest du Frühstücksvariationen für Naschkatzen und die Erklärung, warum es so schwer ist Dinge zu ändern!

An- und Abgewohnheiten

Die gute Nachricht: Es lässt sich jede Angewohnheit abgewöhnen!
Ach ne, doch nicht. Sie lässt sich nur gegen eine Andere austauschen. Bei Süchten verhält es sich ähnlich. Abschalten und so tun, als wäre nichts gewesen funktioniert leider nicht und wird sehr wahrscheinlich unmittelbar mit einer anderen Sucht kompensiert.
Solange man es also in der Hand hat, sollte man die Gewohnheiten optimieren und annehmen. So lässt sich eine Umstellung am cleversten gewährleisten.

DAS UNTERBEWUSSTSEIN

Stellen wir uns das Unterbewusstsein als Elefant vor. Und unser Gehirn/Willen als Reiter des Elefanten!
Was passiert mit der Kontrolle über den Elefanten, wenn dieser partout nicht in eine Richtung laufen möchte? Hat der Reiter die Chance die Richtung zu ändern, wenn der Elefant nicht will? Ganz klar: NEIN!

Nur gemeinsam wird der Reiter mit dem Elefant das angepeilte Ziel erreichen.

So ähnlich verhält es sich mit unseren Gewohnheiten. Kognitiv sind wir zwar in der Lage optimale Lebensweisen zu planen, also WIE etwas geht und WARUM wir Dinge nicht tun sollten, allerdings scheitert es häufig an unseren Angewohnheiten

Nur hapert es bei vielen an der Umsetzung. Für diesen Fall gibt es Coaches, die auf einer tieferen Ebene das Unterbewusstsein beeinflussen und durch positive Emotionen eine stückweise Veränderung und eine Verankerung mit dem Ziel vornehmen.

Melde dich zu einer unverbindlichen Coachingsession HIER AN und werde zum Reiter deines Elefanten!

Aber beginnen wir mal ganz am Tagesanfang:
Der bewusste Umgang mit dem Start in den Tag ist häufig geprägt von Gewohnheiten und dem Frühstücksverhalten der Eltern. Zum Beispiel wie damals bei meinen Großeltern: Marmeladenbrot, Nutella, Wurst und Brötchen. Na guten Morgen!!!

Wenn wir im Sinne von „Functional Food“ denken würden (Functional Food: Nahrungsmittel die was Positives zur Zielerreichung oder Leistungsstärke beitragen), verfolgt dieses Frühstück genau ein Ziel hervorragend: Innerhalb kürzester Zeit energielos zu sein, wenn der Zucker- und Fettschock nachlässt.
Die Folge ist die Unterzuckerung und dadurch einhergehend eine leichte Reizbarkeit und erneutes Hungergefühl.

Also womit ersetzen wir die Süßigkeiten im Frühstück wie Nussnougatcreme, leere Kohlenhydrate wie Cornflakes und zuckerhaltige Pancakes oder Waffeln?

WAS KANN ICH ESSEN, WENN ICH EINE NASCHKATZE BIN?

Wir brauchen eine Alternative, die deine süßen Gewohnheiten befriedigen und ersetzen (Siehe oben)!

Ich empfehle dir leckere Smoothies. Die Früchte schmecken ebenfalls süß und befriedigen dich zumindest mit Fruchtzucker und nicht hinzugefügtem Industriezucker.

SEI CLEVER

Wenn du besonders smart bist, mischt du dir gleich eine Portion Gemüse dazu. Wenn du die Vitamine lösen möchtest, füge einen Tropfen Öl hinzu oder verwende Kokosfett. Kokosmilch eignet sich auch aufgrund ihres Fettgehaltes.

Rezept findest du unten. Paleo Style Smoothie

Bevorzugst du Pancakes oder Waffeln, dann tausche das Mehl gegen Protein-Pulver (auch gerne veganes) und futter dir deine Muskeln an. (Das funktioniert am besten in Kombination mit Krafttraining!)

Wenn du leckere Smoothierezepte suchst, findest du hier unendlich viele Rezepte im STRONG KITCHEN Kochbuch. Hier gleich vorbestellen www.strongkitchen.de