top of page

Immunsystem stärken: 5 effektive Tipps

Aktualisiert: 25. Okt. 2023

Dein Immunsystem ist nicht nur dein persönlicher Schutzschild gegen Krankheitserreger, sondern auch ein Spiegelbild deines allgemeinen Gesundheitszustands. Um es optimal zu unterstützen, sind Ernährung, Bewegung und Lebensstil entscheidend.



Eine Person spaziert auf einer asphaltierten, pflanzengesäumten Allee dem Sonnenuntergang entgegen.
Ein starkes Immunsystem durch einen gesunden Lebensstil

Das Immunsystem, ein faszinierendes Netzwerk aus Zellen und Proteinen, arbeitet unermüdlich daran, uns vor den ständig lauernden Gefahren von Infektionen und Krankheiten zu schützen. Es passt sich dynamisch an neue Herausforderungen an und lernt ständig dazu. Wie kannst du dieses erstaunliche System am besten unterstützen und stärken?


1. Ballaststoffreiche Ernährung

Ballaststoffe sind ein Schlüsselkomponente für eine gesunde Darmflora:

  • Lösliche Ballaststoffe: Diese binden Flüssigkeit im Darm, quellen auf und fördern das Wachstum von nützlichen Darmbakterien. Diese Bakterien produzieren kurzkettige Fettsäuren, die entzündungshemmende Wirkungen haben und das Immunsystem stärken. Du findest sie in Hülsenfrüchten, Getreide und bestimmten Gemüsesorten.

  • Unlösliche Ballaststoffe: Sie sorgen für eine effiziente Darmbewegung, helfen, schädliche Stoffe auszuscheiden und unterstützen eine ausgewogene Darmflora. Hauptquellen sind Obst, Gemüse und Vollkornprodukte.

Warum ist die Darmflora so wichtig? Etwa 70-80% aller Immunzellen befinden sich im Darm. Eine gesunde Darmflora sorgt für eine gut funktionierende Immunantwort, da sie als Barriere gegen pathogene Mikroorganismen dient und zur Bildung von Immunzellen beiträgt.



2. Reduziere den Zuckerkonsum

Einfachzucker können das Wachstum schädlicher Mikroorganismen fördern und so das Gleichgewicht der Darmflora stören. Darüber hinaus kann ein hoher Zuckerkonsum Entzündungen im Körper fördern, die das Immunsystem schwächen.


3. Proteinreiche Kost

Eiweiß ist für den Aufbau und Erhalt der Muskulatur sowie für die Bildung von Antikörpern und anderen Immunzellen unerlässlich.

Warum sind Muskeln so wichtig? Muskeln produzieren Myokine, das sind Proteine, die entzündungshemmende Eigenschaften haben und zur Regulierung des Immunsystems beitragen.


4. Gesunder Schlaf

Während des Schlafs regeneriert sich der Körper, und viele Immunfunktionen werden aktiviert. Ein Mangel an Schlaf kann die Produktion von Immunzellen und Antikörpern reduzieren.

Meine Top 5 Tipps für besseren Schlaf:


1. Frische Luft im Schlafzimmer

Ein gut belüftetes Zimmer sorgt für einen erhöhten Sauerstoffgehalt, was den Schlaf fördern kann. Außerdem können Schadstoffe und überschüssige Feuchtigkeit besser abtransportiert werden, was für ein angenehmes Raumklima sorgt.


2. Elektronikfreie Zone

Elektronische Geräte, besonders Bildschirme, emittieren blaues Licht, das die Produktion des Schlafhormons Melatonin hemmen kann. Ohne Ablenkungen und Strahlung schlafen wir schneller ein und tiefer.


3. Absolute Dunkelheit

Dunkelheit signalisiert unserem Körper, dass es Zeit zum Schlafen ist und fördert die Ausschüttung von Melatonin. Jegliches Licht, sogar das von einer LED-Uhr, kann den Schlafzyklus stören.


4. Ein Tageslichtwecker

Tageslichtwecker simulieren den Sonnenaufgang und helfen dem Körper, auf natürliche Weise aufzuwachen. Das kann zu einem erfrischteren Start in den Tag beitragen, im Gegensatz zu einem abrupten Wecken durch einen herkömmlichen Alarm.


5. Hochwertiges Bettzeug

Gute Bettwäsche und Matratzen unterstützen eine richtige Körperhaltung und sorgen für ein angenehmes Schlafklima. Das hilft, nächtliches Schwitzen und unangenehme Druckpunkte zu vermeiden und fördert einen tiefen, erholsamen Schlaf.


5. Bewegung und Sonnenlicht

Bewegung an der frischen Luft und Sonnenlicht stärken nicht nur das Immunsystem, sondern auch das seelische Wohlbefinden. Ein Spaziergang von mindestens 10.000 Schritten ist laut WHO ideal, wobei die Intensität wichtig ist, um gesundheitliche Vorteile zu erzielen. Das Vitamin D, das durch Sonnenlicht gebildet wird, ist insbesondere in den Wintermonaten für Menschen auf der Nordhalbkugel unerlässlich.

Ergänzungen durch Nahrungsergänzungsmittel

Auch wenn eine natürliche Ernährung vorzuziehen ist, gibt es Momente, in denen Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind. Einige meiner Empfehlungen sind Magnesium, Zink, Vitamin D und Omega 3. Für intensiv trainierende Personen könnten auch Eisen, Selen, Kalzium, Folsäure und Vitamin K2 hilfreich sein. Es ist jedoch ratsam, vor der Einnahme von Vitamin D einen Test durchzuführen.

Zusätzliche Tipps:

  • Trinke im Winter mehr Wasser, um die Schleimhäute feucht zu halten.

  • Vermeide überlastende sportliche Betätigungen, da sie das Immunsystem negativ beeinträchtigen können.


Mit diesen Ratschlägen bist du gut gerüstet, um dein Immunsystem zu stärken und dich effektiv gegen Krankheitserreger zu verteidigen.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page