top of page

Urbanathlon 2015 Bootcamp – Ansichten eines Coach

Aktualisiert: 10. Nov. 2023

Als Coach mit über 20 Jahren Erfahrung freue ich mich, meine Eindrücke vom Urbanathlon 2015 Bootcamp zu teilen. Ein Projekt, bei dem wir eine vielfältige Gruppe aus 10 Teilnehmern unterschiedlicher Trainingsniveaus in einem intensiven 4-wöchigen Bootcamp vorbereitet haben. Hier ein Blick hinter die Kulissen dieses spannenden Vorhabens.


Marc Rhode zeigt auf die Teilnehmerinnen
Urbanathlon 2015

Vorbereitung und Training

Vor dem Start haben wir alle Vitalwerte der Teilnehmer erfasst. Unser Bootcamp umfasste fünf Trainingstage pro Woche, in denen wir Ausdauer, Kraftausdauer und verschiedene Fertigkeiten trainiert haben, die für einen Obstacle-Run nötig sind. Nach vier Wochen haben wir einen Hindernislauf absolviert und die Vitalwerte erneut gemessen, um die Effektivität des Trainings zu beurteilen.


Herausforderungen als Coach

Die größten Herausforderungen bestanden darin, eine homogene Gruppe zu formen und allen Teilnehmern gerecht zu werden. Die unterschiedlichen Ausgangsniveaus und Reaktionen auf das Training erforderten ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit und eine sorgfältige Skalierung der Übungen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.


Technische Unterstützung

Wir nutzten Polar Uhren zur Herzfrequenzmessung und setzten die Cardioscan Methode ein, um die Fortschritte der Teilnehmer präzise zu erfassen. Diese technischen Hilfsmittel waren entscheidend, um das Training optimal auf die Bedürfnisse jedes Teilnehmers abzustimmen und die Veränderungen objektiv zu bewerten.


Zwischenmenschliche Dynamik

Eine der größten Freuden als Trainer ist es zu beobachten, wie sich die Gruppe entwickelt. Die Teilnehmer unterstützten und motivierten sich gegenseitig und zeigten einen beeindruckenden Teamgeist. Es war faszinierend zu sehen, wie sie nicht nur körperlich, sondern auch in ihrem Selbstbewusstsein und Wohlbefinden wuchsen.


Feedback und Ergebnisse

Das positive Feedback der Teilnehmer zeigte, dass der Trainingsplan optimal auf die Bedürfnisse von Hobbyathleten zugeschnitten war. Die Trainingseinheiten waren vielfältig und abwechslungsreich, und der Spaß kam nie zu kurz. Die Veränderungen in den Vitalwerten und das gestiegene Interesse der Teilnehmer, auch nach dem Event weiterzumachen, waren sehr ermutigend.


Fazit

Als Coach brenne ich darauf zu sehen, wie die restlichen Tage verlaufen werden. Wenn du mehr über funktionelles Training erfahren möchtest, kannst du dich gerne an mich wenden oder weitere Informationen auf meiner Website finden.


0 Kommentare

Comments


bottom of page