Schulterverletzungen?! Sie leiden unter dem Impingementsyndrom? Oder glauben zumindest, dass dies der Grund ihrer Schmerzen ist? Ich gebe Ihnen eine kleine Übersicht über das Gelenk, die Probleme und die Lösungen, die Sie anwenden können, um Schulterletzungen und Schmerzen zu lindern.

Inhaltsverzeichnis

  • Schulterverletzungen Probleme und Lösungen bei Bizepssehnenentzündung und nach Schulter Operationen
  • Was macht der Schultergürtel? Woraus besteht der Schultergürtel?
  • Was macht eine Schulter? Woraus besteht so eine Schulter und was sind die häufigsten Ursachen bei Schulterverletzungen?
  • Mechanik bei Schulterverletzungen
  • Wie können wir Schulterverletzungen entgegenwirken?
  • Was machen beim Schulter-Impingement? Wo kommt das Schulter-Engpass-Syndrom her? Was kann ich dagegen tun? Therapie oder Training?
  • Was passiert beim Schulter-Impingement?
  • Was ist die Aufgabe der Supraspinatussehne?
  • Wie finde ich heraus, ob ich am Impingement-Syndrom leide?
  • Wie können wir die Schulter nach einer Verletzung dauerhaft stärken und zukünftige Verletzungen vermeiden?
  • Schulter Übungen
  • Fazit

Schulterverletzungen – Probleme und Lösungen bei Bizepssehnenentzündung und nach Schulter Operationen (Schulter OP)

Der Schultergürtel

Synonym: Cingulum membri superioris, Cingulum membri thoracici
Englisch: shoulder girdle

Was macht der Schultergürtel? Woraus besteht der Schultergürtel?

Die Schulter beziehungsweise der Schultergürtel ist das Bindeglied zwischen Arm und Rumpf in der oberen Extremität. Der Schultergürtel besteht aus 4 Knochen, dem Schulterblatt (Scapula) und dem Schlüsselbein (Clavicula).

Die Schulter

Im Schultergelenk bewegt sich der Oberarmkopf (Caput humeri) mit der Cavitas glenoidalis, der Gelenkfläche des Schulterblatts. Das Schulterblatt ist das beweglichste Kugelgelenk des Menschen.

Was macht eine Schulter? Woraus besteht so eine Schulter und was sind die häufigsten Ursachen bei Schulterverletzungen?

Wir haben den Oberarm, die Gelenkfläche, das Schulterblatt, die Pfannenlippe sowie den Faserknorpel. Das Alles wird von einer relativ großzügigen Gelenkkapsel umschlossen.

Die Stabilität des Schultergelenkes, welches ja wie bereits erwähnt eines der beweglichsten des Menschen ist, wird durch Bänder und Sehnen gewährleistet. Der Vollständigkeit halber hier die 3 Bänder:

  • Ligamentum coracohumerale
  • Ligamentum coracoglenoidale
  • Ligamenta glenohumeralia

Die wahre Stabilität in der Schulter wird jedoch von manschettenartigen Muskeln hergestellt. Der Rotatorenmanschette. Damit innerhalb der Schulter alles „glatt“ läuft benötigen wir noch diverse Schleimbeutel.

Schulterverletzungen - Probleme und Lösungen Schulterverletzungen – Probleme und Lösungen

Mechanik bei Schulterverletzungen

Der Aufbau des Kugelgelenks in der Schulter erlaubt eine Bewegung in allen 3 Achsen. Allerdings – und nun kommen wir allmählich zu den Problemen- es spielen alle 3 Gelenke (Cavitas glenoidalis, Articulatio acromioclavicularis, Articulatio sternoclavicularis) eine wichtige Rolle bei Verletzungen. Da das Schultergelenk im Alltag von Otto Normalverbraucher eigentlich nur in einer relativ geringen Range of Motion (ROM -Bewegungsraduis) bewegt wird, spielt also gerade bei z.b. einer Über-Kopf-Bewegung der komplette Schultergürtel eine wesentliche Rolle. Auch wenn es eigentlich nach einer eindeutigen Schulterverletzung aussieht, könnte die Ursache sehr vielschichtig und an dezentraler Stelle liegen.

Wie können wir Schulterverletzungen entgegenwirken?

Wenn man sich die breite Masse der Menschen anschaut, dann kann man hauptsächlich von degenerativen Problemen sprechen. Die gebeugte Haltung, das arbeiten nach vorne, die eingedrehten Positionen (Pronation) der Hände und Arme beim ständigen Sitzen fordern ihren Tribut. Anders bei den Sportlern. Hier ist das Impingement-Syndrom ein häufig auftretendes Problem. Impingement bedeutet aus dem englischen Übersetzt: aufprallen, zusammenstoßen.

Deshalb wollen wir uns auch hier der häufigsten bei Sportlern prognostizierten Schulterproblemtaik widmen. Es gibt natürlich noch diverse andere Probleme, die dieses extrem offene und instabile Gelenk belasten können.

Da ich kein Arzt bin und mein Fachgebiet der Sport, die Mobilität, der Aufbau und Erhaltung dieser ist, beschränken ich mich auf meine Kernkompetenz. Ich empfehlen keine dieser Übungen ohne Abklärung durch einen Arzt durchzuführen.

Was machen beim Schulter-Impingement? Wo kommt das Schulter-Engpass-Syndrom her? Was kann ich dagegen tun? Therapie oder Training?

Im Schultergelenk bestehet eine anatomische Enge – daher auch der Name Schulter-Engpass-Syndrom. Häufig ist in der Schulter der Raum unterhalb des Schulterdachs (Subakromialraum) eingeengt und das Gewebe stößt dort an das Schulterdach (Akromion oder Acromion). Der knöcherner Vorsprung (Akromion) des Schulterblatts liegt oberhalb des Schultergelenks. Ist dieser Bereich der Schulter verengt, diagnostiziert der Arzt ein subakromiales Impingement-Syndrom.

Es gibt nicht das Impingement-Syndrom – es gibt mehrere!

Je nachdem welche Strukturen komprimiert werden, wird es dem einen oder dem anderen Syndrom zugeteilt:

Outlet-Impingement-Syndrom (primär):

Hier ist eine Veränderung der knöchernen Strukturen für die Schmerzen verantwortlich. Beispielsweise ein Knochensporn (hakenförmig) oder ein Knochendach (Schulterdach) mit ungünstiger, anatomischer Neigung.

Non-Outlet-Impingement-Syndrom (sekundär):

Hier ist der Gelenkspalt in Folge einer Degeneration, Erkrankung oder Verletzung verkleinert. Typisches Beispiel von Sportlern ist hier die Entzündung des Schleimbeutels (Bursitis) oder Schäden durch Einklemmungen, Sehnenreizungen oder einer Ruptur der Rotatorenmanschette.

Also – was passiert beim Schulter-Impingement?

Die größten Schmerzen verursacht hier die Supraspinatussehne (Sehne des Obergrätenmuskels-Musculus supraspinatus). Sie verläuft dicht unterhalb des Schulterdachs. Ein weiterer Bestandteil der Rotatorenmanschette. Mit drei weiteren Sehnen umschließt sie eng das Schultergelenk. Gleichzeitig muss die Supraspinatussehne die größte Belastung von allen aushalten.

https://gelenk-doktor.de/bilder_orthopaede_freiburg/Arm-Hand-Schulter/Rotatorenmanschette-Supraspinatus.jpg

Was ist die Aufgabe der  Supraspinatussehne?

Sie übertragt die Kraft, um den Arm nach außen abzuspreizen (Abduktion). Gerade oberhalb von 60 Grad Neigung benötigt der Arm die Kraft des Obergrätenmuskels für diese Bewegung.

Der Rabenschnabelfortsatz (Coracoid) und das Schulterdach (Akromion) sind mit einem Band verbunden. Wird der Arm seitlich angehoben gleitet die Supraspinatussehne unter diesem Band hindurch – dem Ligamentum coracoacromiale. Bei einer noch stärkeren Abduktion des Arms liegt die Sehne dann zwischen dem großen Höcker des Oberarmknochens (Tuberculum majus), dem Schulterdach und dem benannten Band.

Wie finde ich heraus, ob ich am Impingement-Syndrom leide?

Man geht am besten zum Arzt! Allerdings kann man ohne Probleme 2-3 kleine Tests machen…Impingement Syndrom Test:

Es gibt unzählige Arten davon. Hier einige, für den Laien gut durchführbare: Der Jobe Test, der Schürzen- oder Nackengriff. Hier eine Schritt-für-Schritt Anleitung, wie man diese durchführt:

Jobe Test

  • Aufrecht stehend
  • beide Arme seitlich in die Horizontale (90°)
  • Daumen zum Boden zeigen (als würde man eine Dose ausschütten).
  • 2. Person steht dahinter und stabilisiert mit seinen Händen seitlich die Arme des Betroffenen
  • Patient versucht gegen dessen Widerstand nach oben zu drücken.

Hat der Betroffene auf einer Seite weniger Kraft oder sinkt der Arm gen Boden, kann dies für eine Entzündung des Schleimbeutels oder eine gereizte Sehne sprechen.

Der schmerzhafte Bogen

  •  aufrecht stehen
  • beide Arme seitlich nach oben führen ( Position „Kopfsprung“ )
  • zurück in die Ausgangsposition

Mit ziemlicher Sicherheit verspürt er Schmerzen in der Schulter zwischen 45°/60 und 120° (also ungefähr in dem Bereich in dem man als Kind auf dem Rücken im Schnee lag und den „Schmetterling“ gemacht hat) – zumindest wenn er ein Schulterengpasssyndrom hat!

Schürzengriff

  •  beiden Händen an den Rücken,
  • Daumen zeigen nach oben  (Binden einer Schürze)
  • Ellbogen ziehen nach hinten (wie ein Schmetterling beim Start)

Nackengriff

  • beide Hände in den Nacken  ( Daumen zeigen nach unten – wie beim Sit Up)
  • Ellbogen vor und zurück bewegen

Alle Übungen können leichte Schmerzen verursachen. In dem Fall unbedingt einen Arzt zur weiteren Behandlung aufsuchen.

Hier weitere Tests für die Diagnose:

Wie können wir die Schulter nach einer Verletzung dauerhaft stärken und zukünftige Verletzungen vermeiden?

2 Arten von Therapie:

Konservative Therapie

Dieser Methode kann ich persönlich ncihts abgewinnen und ich glaube nciht daran, das diese auf lange Sicht etwas bringt. Weder entzündungshemmende, noch Schmerzlindernde Spritzen bekämpfen die Ursache. Im Gegenteil. Die Bestandteile der Spritzen können sogar die Sehnen weiter schädigen. Hierfür befragt ihr aber besser euren Arzt.

Krankengymnastik und physikalische Therapie

Der Krankengymnastik kommt beim Impingement-Syndrom eine wichtige Rolle zu: Sie dient dazu, die Muskeln der Rotatorenmanschette zu kräftigen und die Position des Oberarmkopfes im Schultergelenk so zu verändern, dass unter dem Schulterdach wieder genug Platz für die Sehnen und anderen Strukturen bleibt. Als Rotatorenmanschette wird eine Muskelgruppe im Schultergelenk bezeichnet.

…now it’s your turn

Fazit:

Hier geht’s zu Problemen und Lösungen bei Handgelenksproblemen

Fazit: Schulterprobleme und/oder ein Impingementsyndrom führten zu Schmerzen – auch im Alltag. Deshalb wird es von vielen auch als so unangenehm beurteilt. Des weiteren ist eine schnelle Linderung häufig nur durch Spritzen gegeben. Vorsicht! Hier wird nur das Symptom behandelt und nicht die Ursache. Ist das Problem nach einem Sturz aufgetreten. Ok, dann mag die Spritze lindern. Hast du allerdings seit Jahren immer Probleme mit der Schulter, nach dem bankdrücken oder Trizep Dips, so läßt dies auf eine 1. ggf. mangelnde Technik – und Übungsuasführung schliessen. 2. ggf. auf zu schwache Schulterstabilisierende Muskeln schliessen (Rotatorenmanschette), 3. Die Ansteuerung deiner Rumpfmuskulatur bei Überkopfbewergungen sowie der vorhandene Bewegungsradius der Schulter in eingeschränkt und verursacht deshalb Problem.

Grundsätzlich kann gerade ein Schulterproblem nicht durch einen Blogbeitrag geheilt werden. Die regelmäßige Ausführung der Übung ist notwendig, um langfristig Mobilität (use it or loose it) oder Kraft hinzuzugewinnen.

Suche dir in diesem Fall einen kompetenten Kollegen, der dir dabei hilft, diese Probleme zu lösen.

Hier eine Liste der kompetentesten Kollegen:

München:

Berlin

Leipzig

Hamburg

Köln